Haben Sie Fragen?
+49 441 57029980

Banken der Zukunft

Newsartikel

Die Finanzbranche steht vor einer großen Herausforderung, die Digitalisierung revolutioniert die Arbeitswelt. Banken sind gezwungen, sich schnell an Veränderungen anzupassen. Aufgrund der steigenden Nutzung digitaler Angebote und demografischer Veränderungen suchen immer weniger Bankkunden ihre Filialen auf. Die Folge ist, dass die Bankfilialen in dieser Anzahl nicht mehr gebraucht und geschlossen werden und sich das Geldgeschäft immer mehr in den virtuellen Raum verlagert. 

Wie das Banking der Zukunft genau aussieht, welche Aufgaben Banken in der Zukunft haben und welche Trends zu erwarten sind, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was ist die heutige Aufgabe von Banken?

Grundsätzlich sind Banken Unternehmen, die Geldgeschäfte tätigen dürfen und Dienstleistungen rund ums Geld anbieten. Dazu ist eine spezielle Erlaubnis erforderlich und Banken stehen unter besonderer Aufsicht.

Wichtige Geschäftsbereiche der Geldinstitute sind insbesondere das Einlagen- und das Kreditgeschäft, das Wertpapiergeschäft und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Diese Geschäftsbereiche werden heutzutage immer mehr ins Internet verlegt. Die Finanzkrise von 2008 wie auch die Digitalisierung und letztendlich die Corona-Pandemie sind Ursachen, die diese Entwicklung noch begünstigt haben. Bill Gates, der Microsoft-Gründer, prognostizierte bereits 1998: „Banking wird gebraucht, Banken nicht!“

Doch haben Bankfilialen nach wie vor einige Vorteile gegenüber Direktbanken, so hat man als Kunde einen persönlichen Ansprechpartner und damit möglicherweise einen besseren Service. Die Filialbank bietet das Online-Banking einfach zusätzlich an. Ebenso können Bareinzahlungen vor Ort getätigt sowie Schecks und Überweisungen beleghaft eingereicht werden. Einige Banken, die weiter ihre Filialen unterstützen, werben daher mit dem Motto: „Beratung, Begegnung und Beziehung“. 

Das ist zwar soweit richtig, doch haben die Filialbanken durch Miet- und Personalkosten unattraktive Konditionen, außerdem ist man an die Öffnungszeiten gebunden und somit unflexibel.

Welche Werte werden für Banken in der Zukunft wichtig sein?

Heutzutage verändern sich durch die weltpolitische Lage viele Kernparameter des Bankgeschäfts dramatisch: Inflation, Zinswende, steigende Fundingkosten, Anleihe- und Kapitalmärkte sowie die Staatsschulden. Man kann mit Recht behaupten, dass Krise zur neuen Normalität geworden ist. Des Weiteren werden Bankgeschäfte stärker von den nationalen und internationalen Aufsichtsbehörden reguliert.

Um als Bank überleben zu können, muss man die Marktentwicklung erkennen. Was dies für das Retailbanking bedeutet, wird schnell klar.

Nachhaltigkeit

Viele Banken möchten sich mit Nachhaltigkeit von anderen Geldinstituten absetzen. Sie sehen einen strategischen Vorteil, da Kunden umweltfreundliches Banking schätzen. Allerdings erhöhen die Aufsichtsbehörden den Druck auf die Banken, etwa beim Erstellen von Klimaplänen.

Protagonisten sind hierbei verschiedene Neobanken, die ihr komplettes Angebot der Nachhaltigkeit unterordnen – bis zur Kreditkarte aus Holz.

Traditionelle Banken oder Sparkassen hinken beim Thema Nachhaltigkeit noch etwas hinterher, da sie keine verankerte Nachhaltigkeitsstrategie haben. Rechentools, die den CO₂-Fußabdruck des jeweiligen Kunden schätzen können und die einige Geldinstitute mittlerweile anbieten, reichen dafür nicht aus.

Kundenfokus

„Der Kunde ist König“, sagt ein altes Sprichwort. Dies gilt natürlich auch bei Banken. Und hier ist insbesondere in der Zukunft ist die richtige Fokussierung auf den Kunden unabdinglich, da die daraus resultierenden Geschäftschancen immens sind.

Eine verbesserte Interaktion mit dem Kunden, festigt nicht nur die Kundenbeziehung, sie können so auch einfacher Kundenbedürfnisse berücksichtigen. Durch die Einbettung von Bankgeschäften in den Kundenalltag, ist es möglich, das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt anzubieten. 

Offenheit

Digitalisierung und Offenheit für Neues sind der Schlüssel zum Erfolg für Banken in der Zukunft. In einer sich ständig verändernden Welt sollten neuartige Technologien eingesetzt werden, um bestehende Produkte und Dienstleistungen zu optimieren oder zu erneuern. Somit könnten Banken mithilfe von Drittanbietern ihr Angebot erweitern, zum Beispiel ein Versicherungsangebot zu einer Bankdienstleistung. 

Dadurch können die Banken in der Zukunft von der Fintechbranche profitieren.

Welche Trends sind für Banken in der Zukunft erkennbar?

Neben der Herausforderung, die die Banken durch die Digitalisierung erleben, spiegeln sich schon jetzt Trends für die Banken in der Zukunft wider, die wir Ihnen nun vorstellen werden.  

Weniger Bargeldzahlungen

Seit der Corona-Pandemie hat sich das Zahlverhalten massiv geändert. Es zeigt sich ein starker Trend zum bargeldlosen Zahlen, womit ebenso ein Rückgang von Bargeldabhebungen verbunden ist. Darüber hinaus drängen innovative Zahlungsmethoden wie PayPal, Apple Pay und Google Pay auf den Markt, die nichts mit traditionellen Banken zu tun haben. 

Durch die weltweite Nutzung von Smartphones werden diese mobilfunkfreundlichen Zahlungssysteme zusätzlich unterstützt. Die klassischen Bezahlmethoden geraten dadurch immer mehr in den Hintergrund und das Bargeld verschwindet mit wachsender Geschwindigkeit aus dem alltäglichen Zahlungsverkehr.

Prozessautomatisierung

Die zunehmende Anzahl von Kundenanfragen und das Unvermögen der Banken zur effizienten Bearbeitung dieser Anfragen haben zur Entstehung des digitalen Trends der Chatbots geführt. Mithilfe künstlicher Intelligenz sind Chatbots in der Lage, Kunden zügiger zu bedienen und somit die Kosten der Bank zu reduzieren. Parallel dazu kann eine Bank durch die Einführung von robotischer Prozessautomatisierung ihre Onboarding-Prozesse optimieren und die Vorteile ihrer digitalen Vertriebskanäle effektiver ausschöpfen. 

Diese Automatisierung trägt zur Fehlervermeidung bei, da die Prozesse besser abgestimmt sind. Darüber hinaus werden die Finanzdaten der Kunden besser gesichert, da weniger Abteilungen in die Abläufe involviert sind.

Kundenfreundlichkeit

In der heutigen Zeit tendieren Menschen dazu, eine Bankfiliale lediglich dann aufzusuchen, wenn es unbedingt sein muss. Neobanken verzichten sogar vollständig auf physische Filialen. Die digitale Umwandlung ermöglicht es dem Kunden, digitale Zahlungen bequem online auszuführen. Trotzdem bedeutet dies nicht, dass die traditionelle Bankfiliale unverändert bleibt.

Ein eindeutiger Trend zeigt sich im Umgestalten vieler Banken, um benutzerfreundlicher zu werden und mit den digitalen Entwicklungen mithalten zu können. Hierdurch werden die meisten Banken in der Lage sein, eine größere Kundschaft anzuziehen und gleichzeitig die Kosten zu reduzieren.

Hyperpersonalisierung

Online-Banking eröffnet die Möglichkeit, die gesamte Customer Journey auf höchst individuelle Weise anzugehen. Im Vergleich zur herkömmlichen Personalisierung, bei der Datenanalysen verwendet werden, um gezielte Produkte für bestimmte Kundengruppen anzubieten, ermöglicht die Hyperpersonalisierung eine maßgeschneiderte Ansprache jedes einzelnen Kunden.

Dies geschieht durch den Einsatz prädiktiver Analytik, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, um die individuellen Daten der Kunden genau zu überwachen. Hierbei werden Informationen wie bevorzugte Suchbegriffe, präferierte Inhalte, Standorte und vieles mehr berücksichtigt. Künstliche Intelligenz gewährt viel tiefere Einblicke in die Kundenbedürfnisse als jeder Mensch. 

Bargeldtransport mit Rohrpostsystemen

Obwohl Bargeldzahlung weniger werden, gibt es zahlreiche öffentliche Bereiche wie Supermärkte, Banken, Tankstellen, Elektromärkte oder Juweliere, in denen täglich viel Bargeld über den Tisch geht. Um hierbei das Sicherheitsrisiko für die Mitarbeiter zu minimieren und einen Bargeldverlust zu vermeiden, sind Rohrpostsysteme die prozessoptimierte Lösung für den Bargeldtransport.

So kann ein Bargeld-Rohrpostsystem im Einwegebetrieb genutzt werden, um Geld von einzelnen Kassen sicher zur Hauptkasse im geschützten Bereich oder direkt in den Tresor zu transportieren. Dies ermöglicht die Vermeidung eines unnötigen „Schubladenrisikos“. Im Zweiwegebetrieb stellt der Rohrpost-Bargeldtransport eine effiziente Methode dar, um rasch Bargeld zwischen der Hauptkasse und den einzelnen Kassen auszutauschen, etwa in Form von Scheinen gegen Kleingeld. Auf diese Weise werden Wege eingespart und es wird wertvolle Zeit gewonnen. Haben Sie Fragen oder sind Sie an einer Beratung für Rohrpostsysteme interessiert, kontaktieren Sie uns über unsere Website. 

In den USA kommen Rohrpostsysteme übrigens im Drive-Thru-Bankschalter zum Einsatz und ermöglichen die zeitgleiche Abwicklung mehrerer Kunden durch einen Bankangestellten, ohne dass diese ihr Auto verlassen müssen.

Fazit – Veränderungen der Banken in der Zukunft

Die Digitalisierung betrifft viele Bereiche im heutigen Geschäftsleben, genauso das Bankwesen. Wollen die Banken in der Zukunft weiterhin erfolgreich sein, bedarf es verschiedener Veränderungen. Natürlich sollte sich das Geldinstitut bei der Transformation an bestimmte Werte halten, wie etwa die Nachhaltigkeit. 

Außerdem gilt es, bestimmte Trends mitzugehen, um die Herausforderungen, die sich stellen, zu meistern. Dazu gehören unter anderem die Kundenfreundlichkeit, die Prozessautomatisierung, der Einsatz von künstlicher Intelligenz sowie Rohrpostsysteme von Air-Log, um Bargeld sicher zu transportieren.

Zurück

Copyright 2024 Air-Log International - Rohrpostanlagen
Einstellungen gespeichert

Datenschutzhinweis

Wir (Air-Log International) und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben.